Was wird gefördert?

Das KHZG soll den Kliniken den Ausbau der modernen Notfallkapazitäten, die Digitalisierung und bessere IT-Sicherheit ermöglichen.
Was gefördert werden kann, ist im § 19 des KHZG geregelt. Dies sind:

  • Anpassung der Notaufnahme an den aktuellen Stand der Technik
    Beispiele: Umbaumaßnahmen der Notaufnahmen, Einführung von modernen IT-Systemen (z.B. für Triage).

  • Patientenportale für ein digitales Aufnahme- und Entlassmanagement
    Beispiele: Software zur digitalen Vorabanamnese, Online-Portal für Entlassmanagement

  • Dokumentation von Pflege- und Behandlungsleistungen
    Beispiele: digitale Kurve, Diktiersysteme

  • Teil-/Vollautomatisierte klinische Entscheidungsunterstützungssysteme
    Beispiele: medizinische Navigation, Medikationswarnsysteme

  • Durchgehendes digitales Medikationsmanagement
    Beispiele: Einsatz von Scannern bei der Medikamentenverabreichung, digitale Medikationsanordnung

  • Krankenhausinterne digitale Prozesse zur Anforderung von Leistungen
    Beispiele: Intralogistik-Software für Anforderung von Leistungen, Scanner-Lösungen

  • Abstimmung des Leistungsangebots mehrerer Krankenhäuser
  • Onlinebasiertes Versorgungsnachweissystem für Betten
  • Aufbau telemedizinischer Netzwerkstrukturen und robotikbasierten Anlagen
  • IT-Sicherheit
  • Anpassung von Patientenzimmern, insb. Umwandlung von Zimmern